Operationen mit
Crossektomie und Stripping
(Babcock)

 

Endoluminale Operation mit Radiowellentechnik
CELON, RFITT

Viele Krankenkassen übernehmen bei uns die Kosten!!! (IV-Vertrag)

 

Minimalinvasive Venenentfernung
kosmetisch hervorragend!
Varaday

 

Verödung-Sklerosierung

 

Schaumverödung

 

Die Operationen erfolgen ambulant  in Narkose oder örtlicher Betäubung, bei Bedarf evt. mit Übernachtung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Komplette genaueste Untersuchung zur Feststellung einer Thrombose mit modernsten Geräten.

 

Sonographie

Farbduplesxsonographie

Bluttest

Lichtreflexionsrheographie

Plethysmographie

 

Ausführliche Beratung!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit modernsten Geräten Erfolgt die Diagnostik

 

Aufklärung und Beratung nach dem neuesten Stand der Wissenschaft

 

Operation der Venenentzündung ist in einigen Fällen erforderlich und wird mit speziellen minimalinvasiven Techniken und Methoden erfolgen.

 

Kosmetisch sehr gut.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abstrichentnahme

 

Wundbehandlungen nach dem neuesten wissenschaftlichem Standard

 

Operative Techniken

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beratung

 

Veranlassung der Bluttests

Phlebologie/ Venenerkrankungen

Varikose-Krampfadern

Durch angeborenen Defekt der Venenklappen oder durch Bindegewebsschwäche verlängern und schlängeln sich die Venen am Bein und ergeben das Bild von sogenannten Krampfadern. Der Rücktransport des Blutes ist eingeschränkt und so kann durch verlangsamten Blutfluss ein Blutgerinnsel, sprich Thrombose, auftreten. In der Folge verfärbt sich die Haut braun bis schwarz, die Hautstruktur wird zerstört  und es kann zu nicht heilenden Geschwüren, sprich Ulcus varicosum, kommen.

 

Beschwerden:

  • Verdickte Venenstränge am Bein
  • Schwellung, "dicke Beine"
  • Schweregefühl
  • Hautrötung
  • Hautverfärbung
  • Hautekzem
  • Beinschmerzen

Mit der Sonographie lassen sich alle Gefäße darstellen. Farbduplextechnisch wird die Funktion auch kleinster Gefäßstrukturen abgebildet. Die Messung der Strömungsverhältnisse der Gefäße wird speziell lichtreflexionsrheographisch und plethysmographisch durchgeführt.

 

Spezielle dopplersonographische Untersuchungen zeigen Veränderungen der Arterien.

 

Welche Behandlung kann helfen?

Durch eine Kompressionsbehandlung wird der Rücktransport des Blutes verbessert. Die Kompression erfolgt mit Kompressionsstrümpfen, die entsprechend angepasst werden und / oder mit der intermittierenden Kompressionstherapie, der sogenannten Venenmassage. Sport und Bewegung, kalte Güsse und ausreichende Trinkmengen unterstützen hervorragend den Blutfluss.

 

Die defekten Venen müssen ausgeschaltet werden.

Operativ ist die Rekonstruktion der Venen und Venenklappen nicht möglich.

Seit mehr als 100 Jahren hat sich die Methode des sogenannten Strippings mit Crossektomie bewährt. Die Venen werden an der Mündungsstelle (Leiste oder Kniekehle) mit einer speziellen Sonde herausgezogen.

 

Sehr erfolgreich sind endoluminale Operationsmethoden. Mit der Radiowellentechnik (www.venenportal.de) oder dem Laser wird die Vene von innen ausgetrocknet und verklebt. Das erfolgt über eine  Punktion (Einstich der Haut) am Unterschenkel oder Oberschenkel.

 

Die am Bein entstandenen  Krampfadern werden über minimalste Hautschnitte und mit einem Spezialinstrument herausgelöst. Der Hautverschluss  mit einem Steristrip oder Fibrinkleber ist kosmetisch sehr schön.

 

Bei der Verödung -Sklerosierung-erfolgt eine chemische Zerstörung der Venen und Krampfadern durch Injektion eines Medikaments -flüssig oder als Schaum.

 

Welche Behandlungsform bei welchem Patienten durchgeführt werden sollte, ist im Einzelfall zu entscheiden. Hierbei spielen natürlich der Grad der Erkrankung und der Allgemeinzustand eine wesentliche Rolle.

Thrombose / Blutgerinnnsel in den Venen

Durch verlangsamten Blutfluss kann ein Blutgerinnsel -Thrombus- die Vene verschließen. Ein Teil des koagulierten Blutes kann in die Lungenbahn abdriften und zu einer Lungenembolie führen. Meistens sind die Beinvenen betroffen, doch alle Körpervenen können thrombosieren.

 

Ursachen sind:

  • eingeschränkte Bewegung z.B. lange Fahrten, Flug, Gipsbehandlung
  • Einnahme von Hormonen,
  • Schwangerschaft,
  • Rauchen,
  • Tumorleiden,
  • Alter
  • Gerinnungsdefekte,

 

Beschwerden:

  • Beinschwellung
  • Beinschmerzen
  • Hautrötung
  • allgemeines Unwohlsein

Untersucht werden die Venen farbduplexsonographisch und mit einem speziellen Bluttest, der auch als Schnelltest vorliegt (D-Dimer). Es werden Venenmessungen durchgeführt.

Die Behandlung ist standardisiert und erfolgt durch das Tragen von Kompressionsstrümpfen. Das Blut muss über einen bestimmten Zeitraum verflüssigt werden, das erfolgt mit Heparinspritzen und z.B.Markumartabletten oder mit neueren speziellen Medikamenten.

Eine stationäre Behandlung ist nur in speziellen Fällen erforderlich.

Thrombophlebitis / Venenentzündung

Blutgerinnsel (Thromben) in oberflächlichen Venen ergeben nach außen eine Veränderung wie bei einer Entzündung. Die Ursachen sind ähnlich der Thromboseursachen. Häufig treten sie auch bei langzeitig bestehenden und ausgedehnten Krampfadern -Varizen- auf.

 

Beschwerden:

  • Rötung
  • Schmerzen
  • strangförmige Verdickung

Die Untersuchung erfolgt farbduplexsonographisch zur Darstellung der Ausdehnung der Thromben im oberflächlichen Venensystem und Darstellung des tiefen Venensystems. Venenmessungen und der Bluttest D-Dimer erfolgen.

 

Die Behandlung wird mit Kompressionsstrümpfen, abschwellenden und schmerzlindernden Maßnahmen eingestellt.

Eine Blutverdünnung erfolgt bei ausgedehnten Befunden.

Eine normale Bewegung unter Kompression ist möglich, vermieden werden muss eine maximale Belastung.

 

Ulcus varicosum

Geschwüre an den Beinen treten bei eingeschränktem Rückstrom des Blutes besonders an Stellen auf, die wenig Weichteilgewebe unter der Haut haben.

 

Beschwerden:

  • offene Hautstellen "offene Beine"
  • Rötung
  • Nässen
  • schmierige Wundbeläge
  • Schmerzen

Eine laborchemische Untersuchung auf Bakterien und sonstige Erreger ist indiziert.

 

Untersucht werden die Venen mit der Farbduplexsonographie und den Venenmessungen und die Arterien zusätzlich mit der Dopplersonographie.

 

Falls eine bakterielle Entzündung vorliegt ist eine antibiotische Behandlung erforderlich. Grundsätzlich sind regelmäßige Verbände mit Kompressionstherapie notwendig. Die operative Therapie umfasst die Sanierung der Venenerkrankung und Säuberung der Geschwüre.

 

Gerinnungsdefekte

Gerinnungsdefekte sind angeborene Erkrankungen und haben Einfluss auf die Entstehung von Thrombosen. Sie werden mit dem Begriff Thrombophelien zusammengefasst.

Die Untersuchung erfolgt mit speziellen Blutuntersuchungen. Die Venen müssen sonographisch und mit Venenmessungen untersucht werden.

 

Ohne ein Auftreten einer Thrombose ist eine Behandlung nicht erforderlich. Die Patienten werden genauestens beraten.