D-Arzt

Die Berufsgenossenschaft ist die gesetzliche Unfallversicherung, die gesondert ermächtigte  Ärzte auswählt, um Unfälle und Berufskrankheiten zu behandeln. Die Auflagen, die die Ärzte erfüllen müssen umfassen eine spezielle Ausbildung und regelmäßige Fortbildungen. Das Equipment muss qualitativ den neuesten medizintechnischen Standards entsprechen. Wesentlich sind Kenntnisse über notwendige spezielle Therapieverfahren und die gutachterliche Tätigkeit.

D-Arzt ist die Abkürzung von Durchgangsarzt/ärztin.

Patienten mit Arbeitsunfällen und Schulunfällen werden durchgehend während der Sprechstunde untersucht und behandelt. Bei leichteren Verletzungen kann auch der Hausarzt die weitere Behandlung und Betreuung übernehmen.