Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben die Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

   Mo. 8:00-17:00 Uhr, Di./Do. 8:00-18:00 Uhr, Mi 8:00-14 Uhr, Fr 8:00-12:30 Uhr  ­ 0731-34944

Hernien sind Defekte in der Bauchdecke

speziell: individuelle Versorgung der Hernien LINK HERNIAMED

 

Hernien / Bauchdeckenbrüche

Bei Hernien handelt es sich um Defekte der Bauchwand -Fasziendefekte-, die an verschiedenen Stellen auftreten können. Ursächlich scheint es um einen Kollagendefekt zu handeln, auch gibt es Hinweise dass eine familiäre Häufung auftreten kann und somit ein genetischer Zusammenhang vorliegen könnte. Umwelteinflüsse wie das Rauchen oder auch Medikamente sind als Risikofaktoren zu nennen und auslösend können langzeitiges schweres Heben, Übergewicht oder akute hohe Belastung einen Defekt bewirken. 

Die häufigsten Hernien/ Bauchdeckenbrüche

  • Leistenbruch                     oder auch inguinale Hernie
  • Nabelbruch                       oder auch Nabelhernie
  • Bauchdeckenbruch            oder auch epigastrische Hernie
  • Narbenbruch                     oder auch Narbenhernie

Die Leistenhernie -Leistenbruch- findet sich an den Leistenbeugen und kann einseitig oder an beiden Seiten auftreten..

Bei einer Nabelhernie -Nabelbruch- zeigt sich ein Defekt in Höhe des Nabels durch die Bauchdecke.

Ein Oberbauchbruch -epigastrische Hernie- findet sich in der längsverlaufenden Mittellinie des Oberbauches.

Selten treten Defekte an etlichen anderen Stellen der Bauchdecke auf (z.B. Spighelsche Hernie).

Eine Narbenhernie -Narbenbruch- kann nach Operationen im Bauchbereich entstehen.

Beschwerden

  • Schwellung in unterschiedlicher Form und Größe
  • Schmerzen, besonders beim Niesen und Husten
  • ziehende Beschwerden

Wie wird untersucht?

Mit der klinischen Untersuchung und der sonographischen Darstellung der Bruchpforte kann schnell und schmerzfrei die eindeutige Diagnose gestellt werden. Bei ungewöhnlicher Hernienlage ist unter Umständen eine MRT/ CT Untersuchung erforderlich. 

Wie wird behandelt?

Eine Behandlung ist erforderlich. Es ist zu vermeiden, dass Darm durch diese Defekte treten kann und einklemmt, aber auch das Gewebe des Bauchraumes kann durch Einklemmung absterben.

Eine Operation ist das Mittel der Wahl. Ein besonderes Augenmerk ist auf eine gute Stabilisierung zu achten, so dass keine erneuten Brüche mehr auftreten können.

Die Operationen sind von der Bruchregion möglich oder mittels einer Bauchspiegelung.

Wir operieren von der jeweiligen Region aus und haben dadurch die Möglichkeit individuell die Technik zu wählen. 

Entscheidend ist die optimale Stabilität zu erlangen un kosmetisch  hervorragende Ergebnisse.

Die Leistenhernie

wird je nach Ausdehnung und Festigkeit des Gewebes über einen ca 4-6 cm langen Hautschnitt individuell versorgt

Sind die Gewebeschichten fest, kann mit reiner Nahttechnik und dem Leistengewebe operiert werden- Shouldicetechnik

Sind die Hernien ausgedehnt und weisen eine Schwäche auf ist das Anwenden eines Netzgewebes auf die Leistenkanalhinterwand ein sehr gutes Verfahren Lichtensteintechnik

Sind die Hernie besonders zum Schambein gelegen und weisen eine sehr instabile Hinterwand auf wird das Netz vor dei Hinterwand gelegt und stabilisiert hervorragend onsteptechnik oder auch TIPP

Sind die Hernien seitlich sehr ausgedehnt wird auch in selteneren Fällen ein Plug eingebracht.

 

Die Nabelhernie 

wird je nach Größe des Defektes mit einer Nahtechnik oder mit einem Netz versorgt.

 

Die Bauchdeckenhernien

werden über kleine kosmetisch anspruchsvolle Hautzugänge versorgt.

Die Netzeinlage wird ab einer bestimmten Größe des Defektes notwendig.

 

Nach der Operation sind eher geringe Schmerzen zu erwarten und eine Belastung ist zügig zu erreichen. 

Je nach Arbeitsbelastung ist der frühe Einstieg - nach 2 Wochen- in die Arbeitstätigkeit gewährleistet.

Kontakt

  • Glöcklerstrasse 1-5, 89073 Ulm
  • 0731/34944
  • info@praxis-coppenrath.de
  • 0731/3976868

Unsere Öffnungszeiten

  • Montag 08:00 Uhr - 17:00 Uhr

  • Dienstag 08:00 Uhr - 18:00 Uhr

  • Mittwoch 08:00 Uhr - 14:00 Uhr

  • Donnerstag 08:00 Uhr - 18:00 Uhr

  • Freitag 08:00 Uhr - 12:30 Uhr

 

 

Termine nach Vereinbarung, spezielle Privatsprechstunden.

 

Arbeitsunfälle werden durchgehend behandelt